Schule für Erwachsene

Die Möglichkeit des Schulbesuchs für Kinder aus den ärmsten Familien wurde in Nsukka und Umgebung als großes Bildungsereignis mit Aufmerksamkeit und Interesse verfolgt und angenommen.
Die Eltern der Schulkinder – in der Regel Analphabeten – wurden von ihren Kindern „angesteckt“ und zeigten sich zunehmend motiviert, selbst Bildungsangebote nutzen. Sie äußerten die Bitte, selbst Lesen und Schreiben zu lernen.

ErwachseneSo entstand ein weiteres neues Bildungsprojekt: die Elternschule.
Inzwischen kommen am Nachmittag ca. 80 Erwachsene zusammen, die in unterschiedlichen Lerngruppen unterrichtet werden.

Die Erwachsenen äußerten den Wunsch, auch eine Schuluniform zu tragen – denn sie ist ein äußeres Zeichen für Lernen und Bildung. Dies stärkt das eigene Selbstwertgefühl und die Freude darüber, zu den Menschen zu gehören, die sich auf den „befreienden“ Weg der Bildung gemacht haben.