Gute-Taten der Brüder-Grimm-Schule aus Köln-Sürth

Auch dieses Jahr hätten die Schüler*innen der Brüder-Grimm-Schule wieder auf sportliche Weise Spenden für ihre Patenschule in Enyiduru gesammelt; coronabedingt musste der alle zwei Jahre stattfindende Sponsorenlauf jedoch abgesagt werden.

Vor allem in der aktuellen Zeit hatten die Eltern eine ganz besondere Idee, weil der Alltag viele Familien vor noch mehr Herausforderungen stellt. Während der Aktion im März vollbrachten die Kinder „gute Taten“ deshalb in ihren Familien. Diese erstreckten sich von Blumen gießen und Brötchen holen, bis hin zu Tisch decken oder Staub saugen und bekamen dafür immer von den Eltern einen kleinen Spendenbeitrag für jede „gute Tat“.

Für Eltern eine tolle Unterstützung, für die Schüler*innen der Brüder-Grimm-Schule ergab das viele kleine Spenden für die Kinder in Nsukka. Am Ende bekamen die Schüler*innen den sagenhaften Betrag von 2.925,00€ zusammen, der an das Enyiduru-Projekt gespendet wurde. Wir sind stolz auf die Kinder der Brüder-Grimm-Schule und bedanken uns ganz herzlich für viele „gute Taten“ und die Unterstützung der Eltern!

Dies teilte uns Carmen Schmidt-Schiffers, Schulleitung der Brüder Grimm-Schule, mit. Sie hat das alles initiiert und mit den Kolleginnen betreut. Auch ihnen gilt aller Dank.

[redigiert LH, 22.05.2021]